Impressum | Datenschutz         Login
Wein-Blog von Ulli & Rudi
sowie
aktuelle News
Der Feinschmecker Riesling Cup 2018 geht an Martin Korrell !!

Der Sieger des renommierten Riesling Cups, vergeben von der Zeitschrift „Der Feinschmecker“, steht fest: Martin Korrell vom
gleichnamigen Weingut Korrell Johanneshof an der Nahe darf die begehrte Trophäe mit nach Hause nehmen.

Die Überraschung steht ihm noch ins Gesicht geschrieben – der dynamische 42jährige Winzer kann kaum glauben, dass sich sein Riesling gegen die große Konkurrenz durchgesetzt hat. In den Vorjahren hatten ganz große Namen wie die Weingüter Doennhoff, Schäfer-Fröhlich, oder Wittmann gewonnen – in diesem Jahr räumt dagegen ein Nicht-VDP-Gut mit einem außergewöhnlichen Wein den Preis ab.

Der Riesling »Von Den Großen Lagen« ist ein Lagen Cuvée aus renommierten Spitzenlagen an der oberen Nahe – aber eben kein Einzellagen-Wein. Gerade das macht ihn nach Ansicht des Winzers aber auch spannend. Vergoren wird jede Lage einzeln, dann gilt es für den Kellermeister, die bestmögliche Variante daraus zu erkennen und die perfekte Balance aus den 4 Lagen zu kreieren. Dies scheint gelungen zu sein – der Wein ist ein Rieslingtyp ohne Gleichen, puristisch, mineralisch und markant, eben Nahe pur.

Um diesen Gewinner letztendlich zu finden, hat sich die Jury aus Wein-Experten einige Tage lang in ein Hotel nach Murnau zurückgezogen. Hier wurden 66 der eingesandten Weine im Halbfinale von allen Spitzenbetrieben Deutschlands blind verkostet und bepunktet. Eine Vorprobe aller Weine fand zuvor in Hamburg statt. In die Finalrunde schafften es 15 Weine. Die Juroren sahen dabei immer nur das Glas, nie die Flasche des zu bewertenden Weines. Bis zuletzt trug Chefredakteurin Madeleine Jakits einen kleinen Zettel mit sich herum, auf dem neutrale Mitarbeiter die Punkte ausgewertet hatten. Nicht einmal die Jury Mitglieder kannten den Sieger. Erst am Abend der Gala im Bayerischen Hof wurden die 15 Finalisten verkündet.
Der inoffizieller Weltweinpokal -
geht erneut an das Weingut Keringer nach Mönchhof ins Burgenland !

Weingut Keringer aus Mönchhof ist zum 5. Mal (!) Golden League Gewinner und erhält erneut den Titel „Bester Produzent Österreich“ für seine Wein in Berlin. Eine wahre Sensation für den österreichischen Wein!

Marietta und Robert Keringer können dabei insgesamt 26 Gold und 7 Silbermedaillen mit nach Hause nehmen und erhalten in der Kategorie bis 40 Hektar Rebfläche erneut die höchste Punktezahl im länderübergreifenden Weinwettbewerb-weltweit(!)

In diesem Jahr wurden dabei insgesamt über 17.000 Weine aus 40 Ländern von 400 internationalen, hochqualifizierten Prüfern verkostet und prämiert.

Die Golden League gilt in der Weinbranche als Königsdisziplin der Weinproduzenten. Dafür werden die Wertungen von vier internationalen Wettbewerben der Deutschen Wein Marketing (DWM) gemeinsam gewertet und addiert. Der Betrieb mit dem Besten Ergebnis wurde zum „Golden League Sieger“ gekürt.

Ähnlich einem Medaillenspiegel bei den Olympischen Spielen werden die Punkte eines Weingutes über vier Bewerbe hinweg zusammengezählt – der Sieger erhält die Golden League. Alle 4 Wettbewerbe stehen unter der Schirmherrschaft der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) und der Internationalen Union der Önologen (UIOE) und sind damit die am strengsten kontrollierten Wettbewerbe weltweit. Dadurch wird sichergestellt, dass alle Trophies nach denselben fairen Richtlinien und hohen Qualitätsansprüchen durchgeführt werden. Dieser Länder übergreifende Bewerb summiert die Ergebnisse von diesen 4 internationalen Bewerben.

Die Weine finden sie sowohl in unserem Weinkeller in Murnau alsauch in unserem
Online Shop
.

www.marillenblüte.at
Der Junker 2018 ist da - Der Lausbub im Sortiment
Das Original: Der Steirische Junker kam vor mehr als 20 Jahren als junger, aber edler Wein auf den Markt. Damit ist der Steirische Junker der Vorreiter unter allen österreichischen Jungweinen.

Doppelt geprüfte Qualität: Der Jungwein, der zum Steirischen Junker ernannt werden will, muss zuerst im Labor und vor einer sechsköpfigen Kostkommission als Qualitätswein bestehen. Dann erst prüft die Kostkommission, ob der junge Wein auch die Junker – Kriterien erfüllt.

Sicherheit: Der echte Steirische Junker trägt auf Flaschenetikett und Kapsel das Zeichen mit dem Steirerhut und Gamsbart.

Garantierter Geschmack: Jeder Steirische Junker schmeckt erfrischend und spritzig, besticht durch Eleganz und jugendlich – fruchtige Aromen. Der individuelle Geschmack jedes Junkers beruht darauf, dass jeder Winzer seinen eigenen Junker auf Basis seiner Rebsorten komponiert.

Unser Junker kommt von der Dömane Kranachberg, Peter Skoff und ist heuer aus den Sorten Rivaner, Sauvignon, Weissburgunder und Muskateller zusammengesetzt. Aromafülle und Trinkvergnügen zeichnen IHN heuer aus. ( 11,5 % vol. Alkohol - 2,5 g/l Restzucker )

Der Junker ist erhältlich in unserem Weinkeller in Murnau oder im Online Shop ( www.wein-kroll.de ).
WINZER DES JAHRES 2017
Karl-Josef und Christopher Loewen von der Mosel
­
für Vater und Sohn wurde ein Traum wurde wahr: Stuart Pigott zeichnete sie in der FAZ als Winzer des Jahres 2017 aus.

Auf Schloss Bensberg wurde ihnen diese Ehre vorige Woche zuteil. Besonders freut es die beiden, dass Pigott gemeinsam Christopher und Karl-Josef Loewen auszeichnete. Zum ersten Mal wurde ein Team geehrt. Christopher ist somit der jüngste Winzer, dem diese Auszeichnung je verliehen wurde.

Es erfüllt uns mit Stolz, dass unsere Weine und unsere Arbeit diesen Erfolg verzeichnen, so die Beiden.

Auch wir gratulieren ganz herzlich aus dem Blauen Land, und freuen uns schon auf den neuen Jahrgang.

Murnau 10. Febr. 2018
Kontakt
Rudi Kroll
E-Mail: wein@wein-kroll.de
Telefon: 08841 / 6172 - 0
Lindenburgweg 3
D - 82418 Murnau am Staffelsee